Sie sind hier:

Terminübersicht

"Wertevermittlung als Fundament"

Rundgang

Ereignisse im Schuljahr

Sinnesgarten

Unser Aquarium

Kreismeisterschaften Schwimmen

DFB-Mobil

Theateraufführung Klasse 3

Fußballcourt

Einweihung Fußballcourt

Sicher Rad fahren

Tagesausflug 1. Klasse

Frühstück Klasse 2

Märchen

Altweiber

Projekttage Lesen

Die Lese-Lernhelfer

Stiftung Lesen

Besuch des Bischofs

Sport macht fit

Musikkarussell

Martinsgabe an Senioren

Advent 2018

Klassenfahrt 2019

Abschied 4. Schuljahre

Gesund macht Schule

Das neue Schuljahr

Allgemein:

Startseite

Haftungsausschluss

Letzte Änderung

Sitemap

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

Verordnung im Umgang mit Schülerdaten



Am Samstag, dem 6.7.2019, verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen und ihre Eltern von der Martinus-Schule. 4 Jahre hat man zusammen gelernt, gefeiert, hat schwere Phasen durchgestanden und miteinander schöne Stunden erlebt. "Deshalb gehen wir mit einem lachenden und weinenden Auge", sagten Merle und Marko, die durch das Programm führten.

Zunächst aber begrüßte Frau Wibbeke alle anwesenden Gäste. "Hoch hinaus"! Das war das Motto, unter dem der Nachmittag ablief.

Verteilt in den Ecken der Turnhalle warteten die Schülerinnen und Schüler auf den Start. Dann, endlich, ging es los: Mit lautstarkem Getöse erstürmten alle die Bühne mit einem Rhythmus-Spektakel von Stomp.

"Wer hoch hinaus will, braucht Mut, Wissen, Selbstbewusstsein und Träume", sagten die beiden Moderatoren. Mut war vor allem bei der Akrobatik gefordert, denn dabei "ging es hoch hinaus!"






Zum Lied "Mach mir die Robbe" zeigt die Klasse 4 a turnerische Darbietungen, danach die Klasse 4 b Pyramiden.

Nach diesen Turbulenzen wurde es etwas ruhiger auf der Bühne. "Für die seelische Leichtigkeit" brachten die Klassen 2 Sketche.

Der erste Sketch behandelt das Märchen "Aschenbrödel" in einer sehr "wortkargen" Fassung! "Ich bin die sächsische Fee!" - "Ich bin die hässliche Schwester!" - Ich bin der Prinz Eurer Träume!" - "Ich bin das fleißige Aschenbrödel!" - "Okay!" Viel mehr Dialog gibt es nicht, ist auch nicht nötig, denn alle kennen das Märchen.

Der zweite Sketch handelt von Hermann und einem "idylischen Familienleben". Die Frau kehrt, wird dabei dauernd durch die Katze gestört, die nach dem Besen greift, und der Mann will einfach in Ruhe da sitzen.
Doch die Frau fragt ihren Mann, ob er nicht spazieren gehen möchte, nicht lesen möchte, nicht ... Doch er will einfach nur da sitzen, nichts tun. Da die Frau aber keine Ruhe gibt, entwickelt sich darauf ein handfester Familienstreit.

Damit ist das Programm der beiden Klassen fast beendet und es folgt der Dank der Kinder: "Wir hoffen für alle hier, dass es das Leben gut mit uns meint und danken allen, die uns während der gesamten Grundschulzeit begleitet haben, insbesondere unseren lieben Eltern und dem tollen gesamten Team der Martinus-Schule."

Geschafft! Und jetzt rocken wir los mithilfe der Gruppe "Die Ärzte" zum Lied "Himmelwärts"!

Zur Verabschiedung der 4. Klassen hatte sich auch das OGS-Team wieder etwas einfallen lassen. Frau Fuchsmann erklärte: "Passend zum Motto 'Hoch hinaus!' habt ihr schon viele Türen gemeistert, die nach und nach geschlossen wurden, die Tür der Geburt, der ersten Jahre, des Kindergartens, der Grundschulzeit, der OGS, ...! Jetzt steht ihr vor einer neuen, großen Tür. Was verbirgt sich wohl dahinter?" In die Runde gefragt, meinten die Schüler: "Wunderschöne Ferien!" Danach beginnt dann aber der Start an den "Weiterführenden Schulen". Und auch danach gibt es noch viele weitere Türen, die erst später geöffnet werden.

Die Pflegschaftsvorsitzenden der beiden Klassen, Frau Linden und Frau Müllenberg, betraten die Bühne und bedankten sich ganz herzlich für das Engagement und die große Mühe, die alle Lehrerinnen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule sich mit jedem Kind gegeben haben.

Alle Klassenlehrerinnen und die Leiterin der OGS bekamen als Dankeschön ein Geschenk. Auch alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhielten ein kleines Dankeschön. Und für die Schule und die OGS waren große Pakete mit Büchern und Gesellschaftsspielen gepackt.

Zum Schluss bildeten alle Eltern ein Spalier und geleiteten, Fähnchen schwingend, die Schülerinnen und Schüler, die Lehrerinnen und das OGS-Team auf den Schulhof.

Dort ließen dann alle Schülerinnen und Schüler, dem Motto entsprechend, einen Luftballon "hoch hinaus" in den Himmel steigen.

Auf dem Schulhof war "der Tisch reichlich gedeckt"! Die Würstchen bruzzelten schon auf dem Grill, es gab ein großes Buffet mit Salaten, Brot und Süßem. Dazu wurden kühle Getränke serviert. Das kam bei allen gut an und vor dem Buffet bildeten sich lange Schlangen. Lange saß man dann noch gemütlich zusammen und plauderte über dies und das, vor allem darüber, wie schnell doch diese 4 Jahre Grundschulzeit vergangen sind.

Statt eines Elternbeitrages auf der Bühne, in der Vergangenheit immer das Highlight dieser Abschiedsfeier, hatten sich die Eltern dieses Mal überlegt, für die Kinder, aber durchaus auch für Erwachsene, diverse Spiele auf dem Schulhof anzubieten. Das kam bei Groß und Klein gut an.

Das war wieder eine gelungene Abschiedsfeier, eine runde Sache. Da waren sich alle einig und man war sich sicher, dass diese Feier allen noch lange in Erinnerung bleibt an eine schöne, vielleicht unvergessene Grundschulzeit.


Zum Schluss sei noch erwähnt, dass alle Entlass-Schülerinnen und -Schüler von den Lehrerinnen als Abschiedsgeschenk eine Sonderausgabe der Martinuszeitung über die Klassenfahrt nach Schlagstein erhielten. Diese Ausgabe kann unter Klassenfahrt 2019 nachgelesen werden.