Wir heißen die Neuen herzlich willkommen!


Am Donnerstag, den 5.9.2019, war es wieder soweit. Der Schulhof war festlich geschmückt, die Mitarbeiter des Offenen Ganztages hatten die Säulen mit den großen Würfeln zu ihren Angeboten aufgestellt, Tische standen unter der Pausenhalle und sogar ein Eiswagen wartete auf hungrige Schleckermäuler. An der großen Fensterfront am Eingang hing ein großer Tonister und am Kleinspielfeld stand in großen Buchstaben: "Herzlich willkommen".

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßten die Schülerinnen und Schüler sowie das gesamte Schulteam die Schulneulinge mit ihren zahlreichen Gästen.



Mit einem Lied, vorgetragen von allen Schülerinnen und Schülern unter der Begleitung von Frau Wichert, wurden die Neuen auf dem Schulhof empfangen.

Anschließend begrüßte die neue stallvertretende Schulleiterin, Frau Ladleif, alle Anwesenden, besonders natürlich diejenigen, die zusammen mit ihr an diesem Tag zum ersten Mal die Martinus-Schule besuchen.




Stellvertretend für alle Schülerinnen und Schüler begrüßte eine kleine Gruppe die Neuen und hieß sie an unserer Schule ganz herzlich willkommen.



Frau Ladleif gab das Mikrofon weiter an Pastor Wieners, der in einem Wortgottesdienst bei Liedern und Gebeten alle aufforderte mitzumachen, sich klein zu machen, ganz groß zu werden, die Hände empor zu strecken...

Ganz bewusst bat er die Eltern zu ihren Kindern, die Kinder noch einmal zu halten, sie in die Arme zu nehmen, dann aber sie gehen zu lassen, ja sie sogar zu schieben und in die Obhut, in die Aufsicht der Schule zu geben. Damit konnte der neue Lebensabschnitt für unsere Schulneulinge mit Gottes Segen beginnen.




Alle neuen Kinder setzten sich dann wieder an ihre Plätze und bekamen ihre Schultüten zurück, die sie ganz stolz mit beiden Händen festhielten. Was mag da wohl alles drin sein?



Nach dem Gottesdienst stellte Frau Ladleif den Kindern der beiden ersten Klassen ihre Klassenlehrerinnen vor. Die Klasse 1 a übernimmt Frau Scherrers, die Klasse 1 b Frau Hohnen.

Die Neuen wurden gebeten, sich zu ihrer Lehrerin zu begeben und mit ihr in die Klasse zu gehen. Dort war dann das erste Kennenlernen, "die erste Unterrichtsstunde".




Während dieser Zeit warteten die Eltern, Großeltern, Verwandte und Bekannte, die die neuen Schülerinnen und Schüler zur Schule begleitet hatten, bei Kaffee und Plätzchen. Wer wollte, bekam auch ein leckeres Eis, dass der Förderverein für alle zur Einschulung spendiert hat.

Gleichzeitig standen die neue Schulleiterin und die OGS-Mitarbeiterinnen für Informationen und Fragen zur Verfügung. In lockerer Atmosphäre kam es zu guten Gesprächen und auch die Eltern nutzten intensiv die Gelegenheit zu gegenseitigem Kennenlernen.



(C) 2008 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken