Sie sind hier:

OGS-Haus

Verzahnung Vor- und Nachmittag

Hausaufgaben

Mittagessen

Arbeitsgemeinschaften

Ferienspiele

Ostern 2016

Sommer 2016

Herbst 2016

OGS-Projekte

Wettbewerbe

10 Jahre OGS/Offene Gartenpforte

Spende des Frauenkarnevals

Advent: Vorbereitung auf Weihnachten

Allgemein:

Startseite

Haftungsausschluss

Letzte Änderung

Sitemap

Kontakt

Impressum

"Mut tut gut!"

Bei den Ferienspielen vom 21.03. bis 24.03.2016 erlebten 45 Kinder, wie viel Mut in ihnen steckt. Dabei ging es in erster Linie um die Stärkung der Persönlichkeit und darum, die eigenen und die Grenzen der anderen wahrzunehmen, sie zu akzeptieren und zu respektieren.

Gut eingestimmt durch das Theaterstück „Lisa und das Mutmampfmonster“ von Anette Schreiber waren die Kinder schnell für das Thema „Mut tut gut!“ zu begeistern.

Zum Inhalt

Lisa ist verzweifelt. Mitschüler, Konkurrenz, Klassenarbeiten und kleine Streitigkeiten mit den Eltern machen ihr das Leben schwer. Täglich wird sie mit dem "Mutmampfmonster" konfrontiert, das immer dann erscheint, wenn sie besonders viel Mut braucht. Doch es gibt auch das Gute, das Mutmachmonster, das hilft das Böse davonzujagen. Am Ende siegt das optimistische und die negative dunkle Gestalt wird vertrieben.

Frohgelaunt studierten im Anschluss die Kinder einen Schutz-Rap ein und schmetterten das Mutmachlied „Tschakka, du schaffst es!“ von Stephen Janetzko.

Gut angenommen wurden dann auch die frei wählbaren Workshops. Zur Auswahl standen das Basteln eines Sorgen-Packesels oder eines Schutzengels und das Nähen eines „Sorgenfressers“.

Anschließend meinten die Kinder: „Jetzt müssen die Sorgenfresser aber gefüttert werden!“ So schrieb jedes Kind seine Sorgen auf und ließ diese im übergroßen monsterähnlichen Mund verschwinden.

In Kleingruppen entstanden dabei intensive Gespräche, bei denen den Kindern ebenfalls verdeutlicht wurde, dass auch Kinder Rechte haben.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Während viele Kinder bei den Gesprächseinheiten im OGS-Haus noch kräftig diskutierten, nahmen andere schon an den Mut machenden Spieleinheiten im Multifunktionsraum oder am Judounterricht mit Herrn Sebastian Stasch teil.

Hier galt es besonders auf Fairness, Disziplin und auf das Einhalten von Regeln zu achten. Herr Stasch führte mit viel Weitblick und Besonnenheit die Kampfsportart „Judo“ ein, wobei einige Kinder in ihrer Energie gebremst und einige ermutigt wurden. Unter diesen Voraussetzungen trauten sich selbst schüchterne Kinder mit stärkeren Kindern zu ringen.

Das Highlight der Ferienwoche war jedoch unsere Fahrt zur Kletterhalle Clip´n Climb in Viersen. Hier wuchs so manches Kind über sich selbst hinaus und lernte Stück für Stück Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu finden.

Am Abschlusstag konnten die Kinder ebenfalls noch einmal Mut zeigen. Mit geschlossenen Augen, jedoch vertrauensvoll geführt vom besten Freund, fürchtete sich kein Kind vor der Dunkelheit in den Kellerräumen und jedes Kind griff mit Spaß und Mut in Fühlkästen, die mit unterschiedlichsten Materialien gefüllt waren.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Danach hatten sich alle eine Stärkung verdient. Doch auch hier benötigte man etwas Mut, denn es wurden ausländische Speisen, die die meisten Kinder nicht kannten, angeboten. Probieren, was man nicht kennt, war für mehr Kinder als vermutet eine große Herausforderung.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Mit dem Lied „Mut tut gut“ ging eine schöne Ferienwoche zu Ende. Doch abgeschlossen ist das Thema in der Martinus-Schule noch nicht, denn es ist nur ein Bestandteil aus dem Präventionsprogramm zur Stärkung der Persönlichkeit. So geht es am 14.04.2016 weiter mit dem Theater Zartbitter „Ich bin doch nicht blöd“, auf das sich schon alle sehr freuen.

"Mut tut gut", Klaus W. Hoffmann

Wenn du es wagst, deine Meinung zu sagen,
wenn du Erwachsene löcherst mit Fragen,
wenn du es schaffst, deine Angst zu bezwingen,
mit einem Kopfsprung ins Wasser zu springen,
dann hast du Mut, hast du Mut,
dann hast du Mut, und Mut tut gut.


Wenn du dem hilfst, den die andern verlachen,
wenn du es zugibst auch Fehler zu machen,
wenn du die Angst irgendwann überwindest,
ganz offen sagst, was du gut und schlecht findest,
dann hast du Mut, hast du Mut,
dann hast du Mut, und Mut tut gut.


Wenn du versuchst einen Streit zu verhindern,
wenn du ein Lied singst vor fünfhundert Kindern,
wenn du dich traust, dich verrückt zu verkleiden,
obwohl du weißt, sowas mag keiner leiden,
dann hast du Mut, hast du Mut,
dann hast du Mut, und Mut tut gut.

Das OGS-Team bedankt sich im Namen aller Kinder bei den Eltern, die uns wieder mit leckeren, sehr originellen Kuchen verwöhnt haben!